Fun Factory – Dolly BI Deluxe Vibe

DSC_0116Wie schon in der Überschrift zu erlesen, wird es im folgendem Beitrag um Spielzeug gehen – genauer gesagt, um Spielzeug für Erwachsene. :)

Vor einiger Zeit bin ich auf den Aufruf von Ratgeber-Gesundheit.eu aufmerksam geworden und habe mich neugierigerweise einfach spontan beworben. Im Aufruf wurden Tester mit Blog gesucht, die gerne einen von drei Edelvibratoren unter die Lupe nehmen wollten. Zur Auswahl gab es

1. Dolly BI Deluxe Vibe
Klein, fein und frech, so sagt FunFactory. Wer den Dolly BI lächelt dich mit seinem niedlichen Delphingesicht und der Ähnlichkeit zu diesem an. Er ist in dunkelblau oder candy rose erhältlich. Mit insgesamt sechs Stimulationsstärken kann er verzaubern und verwöhnen. Abmessungen und Gewicht: 17,5cm und Ø 4cm, 162g, Preis: 64 €

2. Pearly Deluxe Vibe
Eine ähnliche Form wie der Dolly BI, doch mit abgerundeter Spitze und kugelförmigen Knospe seitlich zur Stimmulierung von Klitoris. Auch er ist in 2 Farben (Grape, Candy Green) erhältlich und mit 6 Vibrationsstärken bestückt. Abmessungen und Gewicht: 17,1 cm, Ø 4,4 cm, 157g, Preis: 64 €

3. Semilino Deluxe Vibe
Der kleine schwarze für die Handtasche. Schwarz ist schick! Der Clou beim Semilino sind die kräftigen schwarzen Querrillen, die für Extrastimulierung beim Einführenund Herausziehen sorgen. Der Vibrator ist mit 6 Programmen ausgestattet und auch in vitamin (Rotton) erhältlich. Seine Abmessungen und Gewicht:  17,3 cm und Ø 3,3 cm, 146 g, Preis: 59 €

Alle FUN FACTORY Toys werden in Bremen erfunden, entwickelt, designt UND produziert. So auch diese drei Toys. Es sind alles Vibratoren mit fest verbautem Akku, der per CLICK ‘N’ CHARGE-Systems aufgeladen wird. Das Ladekabel ist im Lieferumfang jeweils enthalten, der Stecker für die Steckdose jedoch nicht – allerdings hat man sowieso genug Geräte daheim, wo diese Wechselstecker dabei sind (Handy, Laptop, Kamera, Rasierapperat, Zahnbürsten etc.)

Die Deluxe Vibe bestehen in ihrem Vibrationskörper aus 100 % medizinische Silikon, die Oberfläche ist angenehm weich anzufassen. Sie sind durch den fest verbauten Akku und dem Wegfall des Batteriewechsels zu 100% wasserfest und können so auch in Wanne und Dusche genutzt werden. ;o)

Bedient werden sie durch 3 kleine Tasten – eine zum Anschalten und zum “durchblättern” der verschiedenen Modi (+ und -). Das kann jeder auch ohne hinzuschauen. Die verschiedenen Vibrationsstufen sind in der Intensität, Geschwindigkeit und Wiederholung verschieden und bieten dadurch für jede Frau (oder auch Mann, denn die guten Stücke sind auch zum Spiel an Brust oder sonstigen sensiblen Stellen geeignet!) die passende. Probiert euch einfach mal durch.

Mein Test

Da mich wie wahrscheinlich viele, der kleine “Delphin” anlächelte und Erinnerungen an vor einige Jahre hervorrief als “Paulchen” seinen Weg durch das Web zog, fiel meine Wahl auf ihn.

Beim durchblättern weiterer Fun Factory Toys kann man schon schmunzeln, denn mit einigen weiteren Stücken kann man sich beinahe einen “Zoo” aufbauen. ;O)

Unser Dolly BI war in einem Karton verpackt, der sich sehr leicht öffnen ließ. Mitunter gibt es ja nervige Plastikverpackung die garantiert nicht frustfrei zu öffnen ist und stets Schere oder grobe Gewalt nötig macht. Ausserdem finde ich Papier umweltfreundlicher als Kunststoff.

DSC_0115 DSC_0117 DSC_0118

Der Karton ist im ähnlichen Champagnerfarbton gehalten, wie das Bedienteil am Vibrator. Vor der ersten Nutzung steht natürlich das Aufladen, mit dem mitgeliefertem Ladekabel kein Problem, das Netzteil habe ich einfach von meinem Handyladekabel genutzt. Anfangs erschien das per Magnet angesetzte Ladekabel als wackelige Angelegenheit. Doch so leicht löst sich das Kabel nicht und man kann beides auch locker an andere Stellen legen ohne dass es direkt abgetrennt wird. Keine Angst also dass der Ladezyklus unterbrochen wird, wenn man es mal etwas beiseite schiebt.

DSC_0123 DSC_0124 DSC_0131

Während des Ladens konnte ich mir den beiliegenden Warnhinweisen (bei Akku/Batterie-Geräten ja immer dabei) und der Bedienungsanleitung widmen. Hier war ich etwas enttäuscht. Sieht man den Preis von über 60 Euro an, die das Gerät kostet, erwartet man schon irgendwie, dass die Bedienungsanleitung gut lesbar und nicht nur in Bildersprache formuliert ist. Das Papier der Anleitung sieht zwar hübsch aus im gleichen Champagnerfarbton wie das Bedienelement, doch das Licht spiegelt sich so sehr darin, dass das Lesen schwer bis unmöglich wird. Zudem sind kaum Textanleitungen vorhanden (ein paar kurze in mikroskopgroßer Schrift), die Bildanleitungen nicht immer entzifferbar. Als kleines Beispiel auch die Anleitung für die Tastensperre. Sehr schön, dass es sie gibt und der kleine Freudenspender unterwegs nicht versehentlich anspringt. Doch was nutzt er in so kleiner Schrift geschrieben bzw. in Bildern, wenn man ihn erst entziffern muss? Uns war es nicht direkt klar, das man die Tasten ZUSAMMEN drücken muss, von den Bildern her wäre ich von nacheinander ausgegangen. Nachdem wir aber etwas herumprobiert haben, haben wir dieses Problemchen lösen können.

DSC_0130 DSC_0129 DSC_0122

DSC_0128 DSC_0127 DSC_0126

(Fotos anklicken = Vergrößern)

Da ich gerade dabei bin, welche Punkte mir nicht so gefallen haben, auch ein neutraler Stoffbeutel oder ähnliches hätte ich erwartet. Schließlich will man das Toy ja auch mal unterwegs mitnehmen und da solch ein Beutel im Verkaufspreis bei Fun Factory lediglich 2-5 Euro kostet, wäre das auch machbar gewesen. Für mich würde das dazugehören, auch wenn ich 1 Euro mehr Verkaufspreis am Ende gezählt hätte. Ebenso liegt das Toy daheim so nicht einfach offen rum und kann von Besuchern daheim direkt gesehen werden. Nicht jeder hat noch wie zu Omas Zeiten ein Nachtschränkchen neben dem Bett. :P

DSC_0125 DSC_0134 DSC_0133

(Fotos anklicken = Vergrößern)

Der Einsatz

Ich bin mir sicher, gern hätte der ein oder andere auch Bilder in Aktion gesehen. Doch solche Bilder haben nichts in der Öffentlichkeit zu tun, zumal der Jugendschutz hier auch noch zu beachten ist. Wir hatten unseren Dolly BI inzwischen mehrfach im Einsatz. Er ist angenehm zu fühlen, da das Material Silikon ist und kein Gummi was sich eher wie Plastik anfühlen würde. Zur Nutzung empfiehlt der Hersteller ggfs. Toy Fluid oder andere Gleitgele auf Wasserbasis (silikonfreie!) zu verwenden. Die Reinigung der Deluxe Vibe ist einfach, da sie ja wasserfest sind, kann man sie einfach unter fließendem Wasser reinigen. Auch hierzu gibt es spezielle Reiniger, doch auch eine milde Seife (z.b. auch antibakterielle Sagrotan No Touch Seife) eignet sich dazu.

Als kleine “Warnung” sei noch gesagt, wer einmal anfängt sich ein Sextoy zu kaufen und daran so wie wir Gefallen findet, wird weitere Spielsachen kaufen gehen. ;O)

Vielen lieben Dank an Ratgeber-Gesundheit.eu für die Bereitstellung des Toys.

[Rezension] Bethan Roberts – Köchin für einen Sommer

FotoAuch dieses Buch habe ich gerade erst gekauft und bereits ausgelesen. Die Handlung hat mich einfach so an sich gezogen, dass ich nicht anders konnte. :)

Schon das Cover lässt einen mit Träumen beginnen.  Ein Cottage in Sussex, einsam, ruhig, verträumt, romantisch.

Köchin für einen Sommer*

Autor: Bethan Roberts
Verlag: Diana (2012)
OT: The Good Plain Cook (2008)
Taschenbuch, 319 Seiten
ISBN: 978-3-453-35551-4

Die Geschichte beginnt mit der 19jährigen Kitty, die als Küchenhilfe arbeitet und mit ihrem Job nicht so glücklich ist. Da fällt ihr die Anzeige der exzentrischen Amerikanerin Ellen Steinberg in die Hände, die eine aufgeschlossene Köchin sucht. Auch wenn ihre Qualifikationen dem nicht so ganz entsprechen, startet Kitty den Versuch und stellt sich vor. Nachdem sie den Job bekommen hat, arbeitet sie sich langsam ein. Niemanden stört es, dass sie nicht wirklich kochen kann, ihre freundliche aufgeschlossene Art kommt vor allemm bei Ellens Tochter Geenie an, die sie sehr mag. Das Mädchen hat allerdings mangels Alternativen auch weniger die Chance dazu.

Zum Haushalt gehört neben Gärtner Arthur auch noch Ellens Liebhaber George. Dieser ist eigentlich noch verheiratet, lebt von seiner Frau getrennt. Die gemeinsame Tochter Diana wird während einer Tour ihrer Mutter (sie ist Tänzerin) wird ebenfalls in die Familie aufgenommen. Beide Mädchen sind im gleichen Alter und somit Spielgefährten. Dabei möchte Diana eigentlich nur wieder zurück nach London und heckt so mit Geenie einen Plan aus wie dies gelingen soll. Unwissentlich nehmen sie eine vermeintliche Liebesbeziehung als Grundlage, die doch in Anfängen vorhanden zu sein scheint.

Das Buch ist leicht lesbar, der Schreibstil sehr angenehm. Für den Sommer, den Strand oder Urlaub einfach schön zu lesen.

Auch in diesem Buch gibt es Szenen, die ins erotische übergehen oder erahnen lassen sollen. So gibt es z.b. sehr freizügige Bade- und Sonn-Szenen, nachmittägliche eindeutige Geräusche im Hause oder besondere Termine beim Friseur. ;O)

*Amazon-Partnerlink

[Restaurantempfehlung] Düsseldorf – Muggel

WP_20140910_001Da wir gern etwas später frühstücken und heute so ein Tag war, suchten wir nach einer Lokalität wo Frühstück nicht nur bis 12 Uhr möglich ist.

Fündig wurden wir im

Muggel
Dominikanerstr. 4
Düsseldorf (Oberkassel).

Hier kann man bis 15 Uhr in den Tag starten.:)

Fließender Übergang ist ab 10 Uhr mit Pfannekuchen möglich, und natürlich von 12-15 Uhr mit dem Mittagessen. Ab 15 Uhr kann man leckere Tappas zum Bier, Wein, Cocktail oder auch Kaffee genießen.

Das Lokal liegt in einer 30er-Zone, somit kann man auch an den Tischen draußen wunderbar sitzen. Drinnen gibt es neben dem großen Raum vorne wo auch die Theke zu finden ist, in einem weiteren nach hinten gelegenen  leicht verwinkelten Raum Sitzmöglichkeiten. Eine tolle Ansicht der Räumlichkeiten ist per Google Street View möglich.

Das Frühstück beginnt bei 5,20 € (kleines Frühstück), 7,50 € für das große, geht weiter über ein vegetarisches 7,20 €. Für Eierfans gibt es Rührei oder Spiegelei, außerdem Strammer Max – auch als Strammer Lachs möglich -, einfache halbe belegte Brötchen, klassischem Croissant mit hausgemachter Erdbeermarmelade (sehr lecker und dünn genug zum dippen!), Joghurt, Quark und Müsli fehlen ebensowenig auf der Karte wie der frisch gepresste Orangensaft. :)

Das Team ist sehr freundlich und flott, alle Gäste werden im Auge behalten, so dass man bei einem Wunsch schnell bestellen kann.

Da wir um die Mittagszeit – zumindest für andere :P – zu Besuch waren, konnten wir eine bunte Mischung an Gästen sehen. Von Einzelpersonen, Pärchen, Familien mit Kindern oder Gruppen, selbst die Anzugträger waren vertreten, alle fühlen sich hier sehr wohl.

Zu unserem Frühstück haben wir Latte Macchiato (3€) und Chai Latte (groß 3,50€, mittel 2,90€) getrunken.

[Rezept] Gebackene Kürbissuppe

DSC 0090

Nachdem ich vor längerer Zeit bei den shoppingladies auf das Rezept zu einer Gebackenen Kürbissuppe gestoßen bin, wollte ich diese einmal nachkochen. Mangels Kürbis in passender Größe war das bis jetzt aber nicht möglich. Nun kam mein Göttergatte auf die leckere Idee, wir könnten mal wieder Kürbissuppe essen und so schaute ich mich nach passenden Kürbissen um. Da die neue Saison aber noch nicht richtig gestartet ist, gab es entweder gar keine oder nur winzige – also perfekt für das Gebackene Kürbissuppe-Rezept!

(mehr …)

Gewinnspielauslosung Milka & Oreo

DSC_0153Ich habe euch natürlich nicht vergessen, nur hat die Arbeit leider Vorrang. Jetzt hat das Rumgezapple aber ein Ende, hier folgt die Auslosung der 3 Schokopakete :)

Insgesamt gab es 7 Teilnehmer und jeweils 1 Los, nur eine Teilnehmerin hat das Gewinnspiel noch im Social Web geteilt und sich so 2 Extralose ergattert. Alle Lose sind notiert worden und landeten in der Auslosungsschale.

Diesmal habe ich die Glücksfee selbst gespielt und 3 Zettelknäul herausgefischt. Diese 3 Personen haben somit eines der 3 Milka Oreo Pakete gewonnen und erhalten gleich eine Email von mir. :

DSC_0156 DSC_0158 DSC_0159

DSC_0160

Herzlichen Glückwunsch und lasst es euch schmecken!

Rossmann Schön für mich-Box Juli 2014

DSC_0010Im Juli hatte ich das erste Mal Glück und eine der Schön für mich-Boxen gewonnen. Wie auch die Gutscheine für die wöchentliche Produkttesteraktion von Rossmann wurde der Gutschein mir per Post zugesendet und ich konnte in meine zuvor gewählte Filiale gehen, die Box abholen.

Ich musste mich an der Parfümerie-Theme melden und bekam dort die Box zusammen mit einem Kassenbon ausgehändigt. Der Einfachhalber wurden die 5 Euro dafür direkt hier abgerechnet. Etwas sehr verwundert hat mich, dass der Boxwert auf dem Bon mit 50 Euro angegeben wurde. Ich nehme aber an, dass dieser nur symbolisch gewählt wurde, denn der Inhalt ist ja monatlich unterschiedlich und somit auch preislich anders.

Daheim ging es dann ans auspacken, denn ich war gespannt auf meine 1. Box. :)

(mehr …)